Menu

Honig für die Zubereitung von Speisen


 

Honig eignet sich hervorragend zum Tee oder als Brotaufstrich, aber nur die wenigsten wissen, dass Honig auch perfekt als Zuckerersatz beim Backen, Einkochen oder der Zubereitung von Speisen herhält. Außerdem enthält Honig kein Fett.

Der Honig wird auch als Geschmacksverstärker eingesetzt, ein Würzmittel, das sowohl in der süßen als auch herzhaften Küche Anwendung findet, und das mit einer fantastischen Wirkung. Honig sollte neben Salz, Pfeffer und Essig stets in Ihrem Küchenschrank stehen.

 

 

Honig als Zuckerersatz

Honig wird in den meisten Back- und Dessertrezepten als Zuckerersatz angewandt.

Pro Pfund Mehl sollte ein Esslöffel Honig verwandt werden. Trotz des natürlichen Wassergehalts im Honig kann man bei den meisten Back- und Dessertrezepten den Zucker 1-zu-1 mit dem Honig ersetzen. Doch aufgepasst: Wenn man Honig mit Zucker vergleicht, enthält ersterer natürlich mehr Wasser als Zucker, daher sollte gerade beim Backen darauf geachtet werden, den Wassergehalt zu reduzieren.

Beim Einsatz von Honig in Desserts, beim Backen oder bei der Zubereitung von Speisen erhält das Essen einen spannenden Charakter. Auf gleiche Weise ist Honig auch als Grundzutat für z.B. Süßigkeiten und Bier geeignet. Darüber hinaus kann gerade der flüssige Honig auch als Nahrungsergänzungsmittel oder Karamell- oder Schokoladeersatz auf Eis, Käse u.a. verwendet werden.

 

Honig für Marinaden

Honig ist auch besonders als Marinade für Fleisch geeignet. Honig trägt nämlich dazu bei, dass das Fleisch schneller eine braunere und elegantere Farbe erhält als andere Zuckerarten. Außerdem treten durch den Einsatz von Honig die geschmacklichen Nuancen mehr hervor.

Laut einem Bericht des Dänischen Technologischen Instituts verhilft der Einsatz von Honig als Marinade dazu, das Fleisch gegen Ranzigkeit zu schützen. Dies sowohl während als auch nach der Zubereitung, wobei der Effekt von der Honigsorte abhängt. Mit Honig kann die geschmackliche Qualität und der Geschmack und Duft gesteigert werden. Wenn das Fleisch kaltgestellt oder tiefgefroren wird, kann es einen ranzigen Geschmack erhalten, aber eine Marinade mit Antioxidanten verringert dieses Risiko. Es hat sich herausgestellt, dass Klee- und Heidekrauthonig am besten geeignet ist, um einen ranzigen Fleischgeschmack zu verhindern. Antioxidative Eigenschaften reduzieren die Oxidation während der Lagerung und verringern somit das Risiko eines unerwünschten Geschmacks beim Verzehr von wiedererwärmtem Fleisch. Eine Analyse zeigt, dass sowohl Geschmack, Geruch als auch Farbe von mit 5 % Honig mariniertem Fleisch das geschmackliche Profil des Fleisch verändern, so dass das es süßer und weniger sauer blieb. Die Untersuchung zeigte, dass natürliche Antioxidanten in Form von Honig in der Marinade ohne den Einsatz von Lebensmittelzusatzstoffen die Haltbarkeit des Fleischs verbessern konnten. Daher stellt Honig eine natürliche Alternative zu Lebensmittelzusatzstoffen dar. Weitere Informationen zum Marinieren von Fleisch mit Honig erhalten Sie auf der Webseite des Technologischen Instituts (www.teknologisk.dk).

 

Hier erhalten Sie Inspirationen und alle Rezepte von Jakobsens